logo_image

Ästhetische Zahnheilkunde

Die ästhetische Zahnheilkunde bietet heute viele Möglichkeiten das Aussehen Ihrer Zähne und damit Ihrer ganzen Erscheinung zu verbessern.

Zahnstellung, -farbe und –form und Zustand des Zahnfleisches sind Voraussetzung für ein schönes Lächeln.

Wir bieten Ihnen ein ganzheitliches Konzept- nach Ihren Bedürfnissen und nach Ihren individuellen Wünschen. Höchste Qualität in der Ausführung garantiert Ihnen ein optimales Ergebnis.

Amalgam- und Metallsanierung

Als ganzheitlich tätige Zahnärzte ist es für uns selbstverständlich kein Amalgam mehr zu verwenden.

Amalgam ist ein Gemisch aus den Schwermetallen Quecksilber, Zinn und Zink. Da viele Menschen Schwermetalle nicht gut ausscheiden können oder auch eine Amalgamallergie haben, kann schon eine einzige Amalgamfüllung zu gesundheitlichen Problemen führen.

Um Sie bestmöglich vor dem Einatmen der Quecksilberdämpfe zu schützen, bieten wir die Entfernung unter Kofferdam und Nasenschutz mittels Goldmaske an.

Die anschließenden endgültigen Sanierungen erfolgen, wenn gewünscht, nach vorheriger Materialtestung.

Bionator-Therapie – ganzheitliche Kieferorthopädie für Kinder

Eine Korrektur von Zahnfehlstellungen bei Kindern kann oft durch eine sanfte, biologische Behandlungsmethode erreicht werden.

Die von Professor Balters entwickelte Bionator-Therapie verfolgt einen ganzheitlichen, auf den Menschen in seiner Gesamtheit ausgerichteten Ansatz.

 

Primäres Behandlungsziel hierbei ist, das Gleichgewicht von Zungen-, Mund- und Kaumuskulatur zu harmonisieren und schädliche Angewohnheiten wie falsches Schlucken, Daumenlutschen oder die Mundatmung abzugewöhnen.

 

Mit Hilfe der Bionator-Therapie stellen sich die Zähne automatisch in ihre vorgesehene Position, die Wirbelsäue richtet sich zusätzlich auf und die Körperhaltung verbessert sich.

Spätere kieferorthopädische Maßnahmen wie beispielsweise Extraktionen von gesunden bleibenden Zähnen sind häufig nicht mehr notwendig.

 

Wenn Sie Fragen zu dieser Behandlung für Ihr Kind haben, sprechen Sie uns gerne an.

Bleaching / Zahnaufhellung

Immer mehr Menschen legen einen großen Wert auf gepflegte und weiße Zähne.

Ein strahlendes Lächeln vermittelt Selbstbewusstsein und symbolisiert Jugend, Vitalität und Gesundheit.

Manchmal wünscht man sich aber auch aus beruflichen Gründen einfach eine leichte Auffrischung der Zahnfarbe oder zu einem besonderen Anlass wie zu einer Hochzeit oder einer Geburtstagsfeier.

Über die verschiedenen Möglichkeiten und Kosten des Bleachings beraten wir Sie gerne.

Digitales Röntgen / DVT

In unserer Praxis erstellen wir alle Röntgenaufnahmen (OPG, FRS, Zahnfilmaufnahmen) ausschließlich digital. Im Vergleich zu herkömmlichen Röntgengeräten ist die Strahlenbelastung hierbei um bis zu 80% reduziert.

Bildgebende Verfahren wie das Röntgen sind ein wichtiger Bestandteil in der zahnärztlichen Diagnostik. Der Zahnarzt erhält dadurch sehr viele Informationen über die Zähne und den Kieferknochen, über mögliche versteckte Kariesstellen oder auch über eventuelle Entzündungen an den Zahnwurzeln.

Ab sofort steht in unserer Praxis auch die hochmoderne digitale Volumentomographie (DVT), eine dreidimensionale Röntgendiagnostik, zur Verfügung. Damit lässt sich die Anatomie des Kiefers in besonderen Fällen noch genauer beschreiben. So können beispielsweise auch Zahnherde dargestellt werden, welche auf zweidimensionalen Bildern bislang durch andere Strukturen verdeckt werden. 

Funktionsanalyse/- therapie bei Kiefergelenkbeschwerden (CMD)

Immer mehr Menschen leiden an Kopf- und Gesichtsschmerzen. Die Ursachen können sehr vielfältig sein. In den zahnärztlichen Bereich fallen hier beispielsweise Kiefergelenksfehlfunktionen, Verspannungen der Kaumuskulatur, aber auch eine Arthrose des Kiefergelenks.

Man spricht von einer sogenannten craniomandibulären Dysfunktion (CMD), wenn ein entspanntes Gleichgewicht zwischen Kiefergelenk und Kaumuskulatur nicht mehr gegeben ist. Ursache für eine CMD können zum Beispiel nicht korrekt aufeinander passende Zähne oder Zahnersatz sein. Auch  Stress spielt eine entscheidende Rolle, der die CMD verstärken oder gar auslösen kann.

 

Symptome einer CMD sind häufig Kopf-, Nacken- und Rückenschmerzen, aber auch ein starkes Knirschen und Pressen mit den Zähnen, empfindliche Zahnhälse, sowie keilförmige Defekte der Zahnhartsubstanz. Außerdem können ein Knacken, Reiben und Schmerzen der Kiefergelenke, sowie verspannte Kaumuskeln, eine eingeschränkte Mundöffnung oder auch ein Tinnitus auftreten. Die Vielzahl von Symptomen kann die Diagnose und auch die Therapie erschweren.

 

Unsere Praxis kann mit Hilfe der klinisch-manuellen und auch der instrumentellen Funktionsdiagnostik, bei der man die Unterkieferbewegungen digital aufzeichnet, eine individuelle Diagnose erstellen und die entsprechende Therapie einleiten.

 

Selbst wenn Sie (noch) keine der oben genannten Beschwerden haben, kann eine Funktionsanalyse auch dann sinnvoll sein, wenn größerer, neuer Zahnersatz hergestellt werden soll. Die individuelle Einstellung auf Ihre Kiefergelenksituation kann verhindern, dass in Stresssituationen das Mund- und Kiefersystem aus dem Gleichgewicht gerät.

Füllungen und Inlays

In unserer Praxis bieten wir Compomere (Kunstoff-Zement-Gemische) und verschiedene hochwertige Composite (reine Kunststoffe) als dauerhafte Füllungsmaterialien an.

Aufgrund unserer ganzheitlichen Sichtweise und der möglichen gesundheitlichen Belastungen verwenden wir kein Amalgam in unserer Praxis.

 

Inlays aus Gold oder Keramik stellen zudem die hochwertigste und auch langlebigste Versorgung mittelgroßer Zahnsubstanzdefekte dar. Diese werden individuell in unserem Praxislabor passgenau hergestellt.

 

Gerne beraten wir Sie über die unterschiedlichen Füllungstherapien und führen auf Wunsch vorab labormedizinische oder alternativmedizinische Material-verträglichkeitstests durch.

Ganzheitliche Zahnmedizin

Ganzheitliche Medizin beschreibt Konzepte und Methoden im Bereich der Medizin, die die Natur und den kranken Menschen in seiner individuellen Art in umfassenden Zusammenhängen betrachten und behandeln.

Ganzheitliche Zahnmedizin, wie wir sie verstehen, ist eine Ergänzung der schulmedizinischen Sicht- und Denkweise in der Zahnmedizin.

Der Mundraum ist anatomisch und neurophysiologisch mit anderen Körpersystemen vernetzt, weshalb sich Veränderungen in diesem System auch auf andere Körperbereiche auswirken können.

Das Wissen um die individuelle Verträglichkeit und die Auswirkungen von chronischen Entzündungsherden auf den ganzen Organismus ist zum Erhalt bzw. zur Wiederherstellung der Gesundheit von besonderer Wichtigkeit.

Eine schonende Behandlung und das Einbringen von getesteten Werkstoffen und Medikamenten können zu weitreichenden positiven Veränderungen im gesamten Körper führen.

Dazu benutzen wir auch zusätzliche und alternative Diagnose- und Behandlungsverfahren.

Ein Netzwerk aus Physiotherapeuten, Osteopathen, Kieferorthopäden und Ärzten für Naturheilverfahren sowie die klassische Homöopathie unterstützen uns dabei.

Implantatprothetik

In der Implantologie werden fehlende Zähne durch fest im Kiefer verankerte künstliche “Zahnwurzeln” (Implantate) ersetzt. Diese dienen dann der Befestigung von neuen Kronen, Brücken oder Prothesen.

 

Gerade Prothesenträger erlangen oft ein Stück Lebensqualität zurück, indem durch Implantate eine bessere Stabilität der Prothese im Mund und somit ein höherer Kaukomfort gegeben ist. Ein Vorteil der Implantate bei Einzelzahnersatz ist, dass keine Nachbarzähne beschliffen werden müssen, so wie es bei einer Brückenversorgung notwendig wäre.

Kinderzahnheilkunde

Wir freuen uns darauf Ihr Kind vom ersten Milchzahn an begleiten zu dürfen. Behutsam führen wir unsere kleinen Patienten an die zahnärztliche Behandlung heran und machen sie spielerisch mit dem Zahnarztbesuch vertraut.

 

Schon bei den Kleinsten beraten wir Sie gerne bezüglich Schnuller- und Lutschgewohnheiten, achten auf eine regelrechte Zahn- und Kieferentwicklung und schätzen das Kariesrisiko ein. Gerade die Milchzähne sind wichtige Platzhalter für die späteren Zähne und bleiben zum Teil bis zum 12. Lebensjahr erhalten. Sollte einmal ein Milchzahn frühzeitig durch Karies oder einen Unfall verloren gehen, so haben wir die Möglichkeit, herausnehmbare Platzhalter oder Kinderprothesen herzustellen.

 

Ab dem 6. Lebensjahr werden Kinder von uns an die Individualprophylaxe heran geführt. Dies umfasst jeweils eine Zahnputzanleitung und –kontrolle, sowie die anschließende Politur der Zähne. Die Fissuren der durchbrechenden hinteren Backenzähne werden ggfs. zusätzlich mit einem dünnfließenden Kunststoff versiegelt.

Sollte doch einmal ein "Loch" im Zahn entdeckt werden, so muss dieses natürlich behandelt werden. Während der Behandlung benutzen wir viele kindgerechte Begriffe wie „Zahnsternchen" (= Füllung), „Sonne" (= Lampe) oder „Schlafkügelchen" (= Betäubung). Diese Wörter regen die Phantasie des Kindes an und lenken es von den vielen unbekannten Geräuschen ab. Zudem vermeiden wir es, Sätze wie „es tut ja gar nicht weh" zu benutzen, da diese Verneinung von Kindern nicht richtig wahrgenommen wird.

Wir freuen uns, wenn auch Sie sich als Eltern von unserer phantasievollen und auf Ihr Kind abgestimmten Behandlung überraschen lassen.

 

Sollte es doch einmal nicht möglich sein, die notwendige Therapie am Behandlungsstuhl durchzuführen, so bieten wir auch eine Behandlung in Vollnarkose an. Diese wird in unserer Praxis von einer Fachärztin für Anästhesie und ihrer Assistenz durchgeführt, während wir die zahnärztliche Behandlung übernehmen.

 

Für uns ist es auch besonders wichtig, Sie aus logopädischer und kieferorthopädischer Sicht rechtzeitig zu beraten und gegebenenfalls für Ihr Kind kieferorthopädische und myofunktionelle Geräte zu empfehlen.

Myofunktionelle Therapie für Kinder

Ziel einer myofunktionellen Therapie (MFT) ist die Beseitigung von Funktionsstörungen der Zungen- und Gesichtsmuskulatur. Das richtige Schlucken ist bei Kindern sehr wichtig, damit keine „offenen Bisse” im Front- oder Seitenzahnbereich entstehen. Eine korrekte Zungenlage am Gaumen ist zudem Voraussetzung für ein entspanntes Muskelgleichgewicht im Kopf-Gesichtsbereich und notwendig für eine gesunde Nasenatmung.

In unserer Praxis wird die Zungen- und Schlucktherapie bei Kindern durch eine besonders geschulte zahnmedizinische Fachangestellte unter zahnärztlicher Aufsicht durchgeführt. Bei Bedarf werden zusätzlich sogenannte myofunktionelle Geräte wie Mundvorhofplatten, Positioner oder Bionatoren eingesetzt. Auch das Daumenlutschen kann man Kindern mit dieser Therapie abgewöhnen.

Sollten zudem Lautbildungsstörungen vorliegen, überweisen wir Ihr Kind zu einem Logopäden.

Mit einer rechtzeitigen myofunktionellen Therapie können wir Ihr Kind frühzeitig behandeln und so vermeiden, dass Probleme entstehen, die später nur sehr aufwendig zu beheben sind.

Narkosebehandlung

Auf Wunsch bieten wir sowohl für Kinder als auch für Erwachsene zahnärztliche Behandlungen in Vollnarkose (Intubationsnarkose - ITN) durch. Die Narkose selbst wird dann in unserer Praxis durch eine Fachärztin für Anästhesie und ihrer Assistenz durchgeführt, woraufhin wir dann die zahnärztliche Behandlung vornehmen.

Oralchirurgie

Neben Zahnextraktionen, Hemisektionen und Entfernungen von Zysten führen wir in unserer Praxis auch Weisheitszahnentfernungen und Wurzelspitzenresektionen durch. Der plastische Verschluss einer eröffneten Kieferhöhle gehört selbstverständlich ebenso dazu.

In der Kinderzahnheilkunde bieten wir das Entfernen von tief ansetzenden Lippenbändchen (häufig bei Diastema) an.

Auch werden in unserer Praxis parodontalchirurgische Maßnahmen wie Zahnfleischtransplantationen zur Rezessionsdeckung und Knochenaufbauten mittels Knochenersatzmaterialien durchgeführt.

Parodontologie

Die Parodontologie befasst sich mit Erkrankungen des Zahnfleisches (Gingivitis) und des Zahnhalteapparates (Parodontitis). Plaque, Bakterien (Biofilme), Materialunverträglichkeiten, Nikotinkonsum und die genetische Veranlagung beeinflussen die Entstehung dieser Erkrankung. Bei einem erhöhten Knochenabbau kann dies bis hin zum Zahnverlust führen, weshalb parodontologische Erkrankungen eine rechtzeitige Therapie benötigen.

Jede Entzündung im Mund hat auch eine systemische Wirkung auf den Körper. Bekannt sind hier Zusammenhänge mit Herz-/Kreislauferkrankungen (z.B. ein erhöhtes Herzinfarktrisiko), Diabetes oder Frühgeburten.

 

Unsere Parodontose-Behandlung besteht neben einer ausführlichen parodontalen Diagnostik zunächst aus einer minimalinvasiven Behandlung mittels Ultraschall. Häufig wird begleitend ein Laser eingesetzt, um eine größtmögliche Keimreduktion zu erreichen. Desinfizierende Spülungen genauso wie Periochips oder Aromaöle, welche in die Zahnfleisch-/Knochentaschen eingebracht werden, finden in unserer Praxis ebenso Anwendung.

Eine systemische Therapie mit einem entsprechenden Antibiotikum kann nach einer vorherigen Keimbestimmung durchgeführt werden.

Liegen bereits sehr tiefe Knochentaschen vor, bieten wir gegebenenfalls weiterführend eine chirurgische Taschenreduktion oder den Knochenaufbau mit Hilfe von Knochenersatzmaterialien an.

Verschiedene Testverfahren wie die Einschätzung des genetischen Parodontoserisikos sowie eine speziell ausgerichtete Ernährungsberatung runden unser umfangreiches Spektrum ab.

Bei parodontologischen Erkrankungen sind individuell auf Sie abgestimmte Nachsorgeuntersuchungen und –behandlungen zum langfristigen Erhalt der Zähne notwendig. Über diese Untersuchungen werden Sie von uns entsprechend informiert (Recall).

Prophylaxe

Die zahnmedizinische Prophylaxe beschäftigt sich mit vorbeugenden Maßnahmen, die die Entstehung oder Verschlimmerung von Krankheiten der Zähne und des Zahnhalteapparates verhindern sollen. Allem voran steht natürlich die regelmäßige Vorsorgeuntersuchung zur frühzeitigen Erkennung von krankhaften Zuständen Ihrer Zähne. Wir möchten, dass Sie und Ihre Zähne gesund bleiben. Deshalb hat die Individualprophylaxe in jedem Lebensalter für uns einen besonders hohen Stellenwert.

Zahnbeläge sind ein Reiz für die Zähne und das Zahnfleisch. Vor allem Biofilme (Bakterienanlagerungen), die mit dem Auge nicht sichtbar sind, sollten regelmäßig entfernt werden. Daher ist die professionelle Zahnreinigung (PZR) und das Biofilmmanagement durch eine speziell ausgebildete Zahnarzthelferin ein elementarer Bestandteil der Prophylaxe. Hierbei werden unter anderem Ihre Zahnoberflächen und die Zahnzwischenräume effizient gereinigt und poliert. Gleichzeitig motivieren und leiten wir Sie dazu an, mit entsprechenden Techniken und Hilfsmitteln auch zu Hause eine gründliche Zahn- und Mundhygiene durchführen.

Die notwendige Häufigkeit der professionellen Zahnreinigung bestimmen wir anhand Ihres individuellen Risikos. Gerne nehmen wir Sie auch in unser Nachsorge-System (Recall) auf.

 

Zur frühzeitigen Erkennung einer anfänglichen Karies können wir als diagnostisches Hilfsmittel einen Diagnodent-Laser einsetzen, welcher über die Tiefe einer beginnenden Fissurenkaries ohne jegliche Röntgenstrahlung Auskunft geben kann.

Natürlich ist die moderne Röntgendiagnostik ein weiterhin wichtiges Instrument in der Kariesdiagnostik. In unserer Praxis finden daher ausschließlich digitale und strahlungsarme Röntgengeräte Anwendung.

 

Der weitere Vorteil einer zahnmedizinischen Prophylaxe ist zudem die frühzeitige Erkennung und Behandlung von Erkrankungen des Zahnfleisches oder des Zahnhalteapparates, die unbehandelt bis hin zum Zahnverlust führen können (siehe Parodontologie).

 

Kariestests, Ernährungsberatung, Schwangerschaftsberatung und unser Prophylaxeshop runden unser Vorsorgeprogramm ab.

Umweltzahnmedizin

Die Umweltzahnmedizin ist ein neues Fachgebiet in der Zahnheilkunde, welches von Zahnärzten in einer separaten Ausbildung erlernt werden kann (www.deguz.de).

 

Viele in der Zahnmedizin genutzte Werkstoffe werden als biokompatibel bezeichnet. Jedoch wird häufig verkannt, dass auch diese Werkstoffe durch die Verarbeitung im zahntechnischen Labor und in der zahnärztlichen Praxis zu anderen chemischen Verbindungen führen können.

Das Zusammenwirken mehrerer, vor allem metallischer Werkstoffe im Mund kann zu schweren körperlichen und psychischen Beeinträchtigungen führen. In der normalen Ausbildung lernen Zahnärzte und Zahntechniker jedoch viel zu wenig über die toxikologischen und immunologischen Vorgänge im Organismus, die durch eine Verarbeitung und das Zusammenwirken dieser Werkstoffe entstehen.

 

Wir beschäftigen uns seit einigen Jahren, auch in Zusammenarbeit mit Ärzten für Naturheilverfahren und Umweltmedizin, mit diesen Vorgängen und führen entsprechende Materialsanierungen durch. Ein Hauptziel unserer Bemühungen ist die Vermeidung von längerfristigen gesundheitlichen Schäden durch zahnärztliche Materialien. Die Zahntechniker unseres Praxislabors fertigen daher für Sie persönlich hochwertigen Zahnersatz, der nicht nur ästhetisch und funktional überzeugt, sondern auch gleichzeitig den Körper möglichst wenig belastet. Zusätzlich zu festsitzendem keramischen Zahnersatz haben wir die Möglichkeit, Sie auch bei herausnehmbaren Zahnersatz komplett metallfrei zu versorgen.

Um bei Ihnen die Verträglichkeit zahnärztlicher Werkstoffe zu bestimmen, bieten wir verschiedene Austestungsverfahren in unserer Praxis an. Gerne informieren wir Sie und beantworten Ihre Fragen.

Wurzelkanalbehandlung (Endodontie)

Eine Wurzelbehandlung (Endodontie) dient der Zahnerhaltung. Zähne, deren „Zahnnerv" entzündet oder schon „abgestorben" ist, können durch eine erfolgreiche Wurzelkanalbehandlung erhalten werden.

 

Der Erfolg der Wurzelbehandlung hängt unter anderem von der Anatomie des Wurzelkanals ab. Je gekrümmter ein Kanal ist, desto schwieriger ist es, das entzündete Gewebe und die darin enthaltenen Bakterien zu entfernen. Die moderne Endodontie ermöglicht durch neue maschinelle Aufbereitungsmethoden, verträglichere Materialien, desinfizierende Spülungen und Lasertherapie eine wesentlich bessere Wurzelfüllung als sie in der Vergangenheit möglich war.

In unserer Praxis bieten wir zudem verschiedene Testmethoden an, die darüber Auskunft geben, ob man einen bereits wurzelgefüllten Zahn belassen kann oder ob er möglicherweise durch noch vorhandene Bakterien oder Materialunverträglichkeiten das Immunsystem belastet und besser entfernt werden sollte.

Zahnärztliche Hypnose

Viele Menschen haben Angst vor dem Zahnarztbesuch bzw. vor der bevorstehenden Behandlung.

Die zahnärztliche Hypnose hilft Ihnen, während der Behandlung einen Zustand tiefer Entspannung zu erreichen. Ähnlich einer Alltagstrance, wie beim Lesen eines Buches, richten Sie als Patient Ihre Aufmerksamkeit von der äußeren Umgebung auf Ihr Inneres. Sie werden in Ihrer Atmung geführt und Ihre Gedanken werden hin zu einem schönen Erlebnis gelenkt. Sie erleben eine angst- und stressfreie Zahnarztsituation, ohne dabei jemals gegen Ihren Willen zu handeln.

Gerade Angstpatienten, aber auch Patienten die einfach eine erholsame Behandlung erleben möchten, profitieren von der zahnärztlichen Hypnose.

Wenn Sie neugierig geworden sind, sprechen Sie uns gerne an und überzeugen Sie sich selbst!

Zahnersatz (Prothetik)

Der Bereich der Prothetik umfasst die Herstellung von festsitzendem oder herausnehmbarem Zahnersatz.

Einzelkronen und Brücken sind fest an den Zähnen oder an Implantaten verankert, wohingegen beispielsweise Teil-, Voll- oder Teleskopprothesen herausnehmbar gestaltet sind.

Eine Besonderheit unseres Praxislabors ist die individuell abgestimmte Herstellung von biokompatiblem, metall- und allergenfreiem Zahnersatz, welcher besonders für sensible und allergische Patienten geeignet ist. Zusätzlich zu keramischen Materialien haben wir die Möglichkeit auch zahnfarbene Spritzgusskunststoffe zu verarbeiten, welche einen völligen Verzicht auf metallische Versorgungen möglich machen.

Ein metallfreier Zahnersatz hat den Vorteil, dass kein Metall im Speichel gelöst und somit auch nicht vom Körper aufgenommen wird.

 

Gerne bieten wir Ihnen im Vorfeld an zu testen, ob bei Ihnen mögliche Metall- oder Kunststoffallergien gegen zahnärztliche Materialien und Legierungen vorliegen. Da sich Materialunverträglichkeiten ähnlich einer Entzündung auf den ganzen Körper auswirken können, ist es möglich, dass chronische Erkrankungen hier ihre Ursache haben. Gerne beraten wir Sie diesbezüglich. Mehr Information finden Sie außerdem auf der Seite der Deutschen Gesellschaft für Umweltzahnmedizin (www.deguz.de).

 

Ein weiterer Schwerpunkt unserer Praxis und unseres Labors ist gnathologisch hergestellter Zahnersatz, welcher optimal passend zu Ihrer Kiefergelenkssituation und Ihren individuellen Unterkieferbewegungen angefertigt wird.

Ein falscher Biss oder eine falsche Zahnhöckeranatomie kann nämlich Auswirkungen auf das gesamte muskuläre System im Kopf- und Gesichtsbereich und sogar auf die gesamte Körperstatik haben. Eine individuelle Vermessung des Kiefergelenks und der Unterkieferbewegungen ist somit auch vor Herstellung des neuen Zahnersatzes sinnvoll, damit auch in Zukunft das System nicht aus dem Gleichgewicht gerät.